Swimmingpools für den Garten – erfrischender Spaß für die ganze Familie

Bildquelle: alexandre zveiger / Shutterstock.com

Wenn die Temperaturen im Sommer stetig über die 20 Grad Marke steigen, steigt gleichzeitig auch die Zahl der Besucher von öffentlichen Badeveranstaltungen. Lange Warteschlangen am Eingang und vor den Kiosken sind da meist vorprogrammiert, abgesehen von der überfüllten Liegewiese, wo man nicht selten für einen Schattenplatz kämpfen muss.

Wer träumt da nicht von einem eigenen Pool im Garten? Doch bevor man sich diesen Traum erfüllt, gibt es einige Dinge zu bedenken und zu beachten. Überlegungen wie:

  • Welche Vorteile hat ein eigener Pool?
  • Welche Voraussetzungen gilt es zu erfüllen und kann man diese überhaupt erfüllen?
  • Welche Art des Gartenpools kommt in Frage?
  • Was kostet die Anschaffung und wie hoch sind die laufenden Kosten?

Inhalt dieses Artikels

Gründe für einen eigenen Swimmingpool

Im Sommer sind sowohl Schwimmbäder, als auch Badeseen oft restlos überlaufen. Aus diesem Aspekt heraus ergeben sich eigentlich fast alle Gründe, die für einen eigenen Pool sprechen.

Sport

Im eigenen Schwimmbad kann man ungetrübt seine Bahnen ziehen, ohne dabei ständig anderen Menschen ausweichen zu müssen. Während man in öffentlichen Bädern nur früh morgens alleine ist, kann man im Garten jede freie Zeit (zum Beispiel die Mittagspause) nutzen, um sich sportlich zu betätigen.

Mit einer Gegenstromanlage kann man so sogar auf kleinem Raum effektiv trainieren. Schwimmen stärkt nicht nur Rücken und Schulter, es kräftig die gesamte Muskulatur und schont gleichzeitig die Gelenke. Außerdem animiert ein Schwimmbad im eigenen Garten vor allem Bewegungsmuffel, denn es gibt keine Ausreden mehr.

Gesundheit

Überall dort wo Menschenmassen zusammentreffen, häufen sich die Keime, so dass sich das Risiko der Ansteckung an übertragbaren Krankheiten erhöht. Nicht selten holt man sich Fußpilze oder Magen-Darm-Krankheiten durch den Besuch von öffentlichen Bädern. Die Gefahr ist im eigenen Pool zwar auch nicht gänzlich ausgeschlossen, aber doch weitaus geringer.

Privatsphäre

Den eigenen Pool muss man sich nur mit der Familie und Freunden teilen. Man muss nicht ständig nach seien Sachen schauen und muss auch nicht krampfhaft den Kindern hinterherrennen, die man in öffentlichen Anlagen schnell mal aus den Augen verlieren kann. Am eigene Pool hat man die Kinder von der Terrasse, oder aus dem Liegestuhl, viel einfacher im Blick.

Voraussetzungen für den eigenen Swimmingpool

So schön ein eigener Pool auch ist, es gibt eine Reihe von Voraussetzungen die erfüllt werden müssen, bevor sich der Traum verwirklichen lässt.

  • So muss natürlich vorab das Budget festgelegt werden. Anhand dessen wird die Auswahl der zur Verfügung stehenden Poolvarianten schonmal grob eingegrenzt. Dabei müssen auch die Kosten für den Bau und die Baugenehmigung und natürlich die anfallenden laufenden Kosten mit bedacht werden.
  • Die Langfristigen Kosten müssen ermittelt werden.
  • Und zu guter Letzt müssen auch noch Baurechtliche Dinge beachtet werden.

Für aufblasbare und aufstellbare Stahlwand Pools können beliebig im Garten aufgestellt werden. Spielt man aber mit dem Gedanken einen Pool in den Boden einzulassen oder überschreitet er ein Volumen von 100 Kubikmeter, sollte man im Vorfeld beim zuständigen Bauamt fragen, ob eine Baugenehmigung erforderlich ist.

Des Weiteren sollte abgeklärt werden, ob es sich um ein Naturschutzgebiet oder unter Denkmalschutz stehendes Areal handelt, denn dies könnte ein Hindernis für den Bau des Schwimmbades darstellen. Außerdem muss ein gewisser Abstand zum Nachbargrundstück eingehalten werden, den man ebenfalls beim Bauamt erfragen kann.

Planung des Swimmingpools

Den Bau eines Swimmingpools muss man gründlich planen. Bildquelle: Ruslan Merzliakov / Shutterstock,com

Sind alle Voraussetzungen für den Bau des eigenen Schwimmbades erfüllt, geht es in die Planung des Vorhabens.

Geeignete Standort

Egal was für eine Art des Schwimmbeckens gebaut werden soll, es braucht einen ebenerdigen Standort. Falls man die Wahl hat, sollte man als Standort für das Becken die Süd-West-Seite nutzen. Da hat man lange Sonne, was beim Baden durchaus von Vorteil ist und außerdem spart man dadurch an Heizkosten. Bäume erweisen sich in der Nähe des Beckens als störend. Sie machen viel Dreck und nehmen die Sonne. Hat man die Wahl, sollte man den Standort abseits von Bäumen wählen.

Größe des Pools

Die Standardgröße für Gartenpools beträgt in der Regel 3 x 6 oder 8 x 4 Meter bei einer Tiefe von 1,30 – 1,60 Meter. Diese werden bevorzugt in die Erde eingelassen. Bei kleineren Swimmingpools handelt es sich dann meist um aufblasbare oder aufstellbare Stahlwandpools. Plant man einen größeren Pool, handelt es sich meist um Individualanfertigungen. Solch ein Bauvorhaben plant man am besten zusammen mit Experten, die sich dann auch um die Ausführung kümmern.

Zur Planung des Pools gehört aus, sich Gedanken über die Ausstattung zu machen. Möchte man als Ausstieg eher eine Leiter oder tendiert man doch zu Treppen?

Sicherheit

Sicherheit spielt auch beim Swimmingpool eine große Rolle. Da man als Eigentümer dafür verantwortlich ist, dass niemand durch den Swimmingpool zu Schaden kommt, muss man sich an die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen halten. Dazu gehört ein das Grundstück umschließender Zaun von einer Mindesthöhe von 1,20 Metern.

Außerdem muss man eine hochwertige Abdeckung für den Pool mit einplanen. Diese isoliert nicht nur die Wärme und schützt vor Schmutz, sie ist auch aus versicherungstechnischen Gründen notwendig. Ein Gespräch mit einem Versicherungsberater ist auf jeden Fall sinnvoll.

Aufstellbare Swimmingpools

Ein aufstellbarer Swimmingpool ist schnell aufgebaut und macht Freude im Sommer. Bildquelle: Molotok289 / Shutterstock.com

Zu den aufstellbaren Pools gehören sowohl die aufblasbaren aus Polyester, als auch die aufstellbaren aus PVC und einer Stahlwand. Beide Swimmingpools lassen sich in der Regel ohne die Hilfe von Experten aufstellen, sofern man etwas handwerkliches Geschick an den Tag legt. Da sie bei einer Höhe von bis zu 1,20 Metern nicht fest im Boden verankert werden müssen, können sie auch recht einfach wieder entfernt werden.

Aufstellbare Pools sind sehr kostengünstig. Die aufblasbare Variante gibt es bereits ab 50 Euro. Etwas hochwertigere Swimmingpools mit Stahlwand und Folie sind ab ca. 500 Euro erhältlich.

Ebenerdige Swimmingpools

Ein ebenerdiger Kuststoffpool. Bildquelle: JaySi / Shutterstock.com

Ein in den Boden eingelassener Pool ist von dauerhafter Beständigkeit. Außerdem sind sie energieeffizienter, da sie sich viel besser isolieren lassen, was geringere Heizkosten zur Folge hat.

Zur Wahl stehen beispielsweise vorgefertigten Kuststoffschalen. Die rechteckigen gibt es in Größen zwischen 3 x 8 Metern und die Rundbecken haben Durchmesser von ca. 3 – 5 Metern. Natürlich gibt es auch ein paar Sondergrößen. Den Einbau sollten Fachleute übernehmen. Kostentechnisch muss man sich bei vorgefertigten Kunststoffpools auf ca. 8 000 – 10 000 Euro einlassen.

Am qualitativ hochwertigsten sind eingelassene Edelstahlbecken. Sie sind zwar in der Anschaffung sehr teuer, mit den Baukosten kommen hier schnell 30 000 Euro und mehr zusammen, haben aber eine sehr lange Lebensdauer. In der gleichen Preisklasse liegen die Individualpools aus Beton. Diese können nach den Wünschen der Kunden geplant und umgesetzt werden.

Swimmingpoolarten im Überblick

Die Auswahl an Swimmingpools ist enorm. Je nach Platzangebot, zur Verfügung stehenden Budget und Anspruch, muss man sich für eine Poolart entscheiden. Die folgende Tabelle soll helfen, einen Überblick über die verschiedenen Vor- und Nachteile der Swimmingpoolarten zu bekommen.

Poolart Kosten Aufwand Vorteil Nachteil
Aufblasbarer Pool ab ca. 50 Euro Halber Vormittag, kann ohne professionelle Hilfe aufgebaut werden Sehr günstig und schnell aufgebaut Verhältnismäßig geringe Lebensdauer, anfällig für Löcher
Aufstellbecken (Stahlwand) ab ca. 1 000 Euro kann ohne professionelle Hilfe aufgebaut werden an einem Wochenende Günstig und schnell aufgebaut Sieht nicht schön aus, anfälliger für Schäden
Fertigpool (Kunststoffbecken) ab ca. 5 000 Euro Aufbau ca. 2 Wochen pflegeleicht Begrenzte Länge
Edelstahlpool ab ca. 30 000 Euro Durch Experten durchgeführt, ca. 1 Monat Speichert Wärme sehr gut, leicht zu reinigen, Langlebigkeit Hohe Kosten
Individualpool (Beton) ab ca. 40 000 Euro Durch Experten durchgeführt, ca. 1 Monat Sehr individuell planbar Hohe Kosten
Schwimmteich ab ca. 10 000 Euro Ca. 1 Monat, Anlegung durch Experten Selbstreinigend, umweltfreundlich Hohe Kosten

 

Pflege und Reinigung von Swimmingpools

Um stets sauberes Wasser zu haben, muss der Pool regelmäßig gereinigt werden. Bildquelle: Davizro Photography / Shutterstock.com

Sobald der Pool mit Wasser gefüllt ist, muss man sich auch schon um die Pflege kümmern, damit das Wasser immer schön sauber bleibt. Dazu bedarf es zu einen einer leistungsstarken Pumpe, die das Wasser permanent filtert und umwälzt. Zusätzlich muss das Wasser auch noch chemisch aufbereitet werden mit Chlor, Flockmittel und einem Algenverhütungsmittel. Die Dosierung hängt von der Größe und den Witterungsverhältnissen ab.

Um den Swimmingpool sorglos nutzen zu können, muss man regelmäßig den pH-Wert kontrollieren. Er darf weder zu hoch sein, da sonst die Schleimhäute und Augen gereizt werden, noch darf er zu niedrig sein, da sonst die Armaturen schneller korrodieren. Ideal ist ein pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4.

Für stets sauberes Wasser muss auch die Filteranlage regelmäßig gereinigt und der Sandfilter in festgeschriebenen Abständen getauscht werden. Zur Entfernung von Schmutz und Sand der sich am Boden sammelt, bietet sich der Einsatz eines Bodensaugers an. Er entfernt nicht nur den Schmutz, sondern beseitigt auch sich ansetzende Algen vom Beckenboden. Blätter lassen sich am besten mit einem Handkescher entfernen.

Um zu verhindern, dass die Treppe oder die Leiter beim ein- und aussteigen zur Rutschfalle wird, sollte man diese hin und wieder mit einer Bürste schrubben, damit sich ein glitschiger Belag gar nicht erst bilden kann.

Zum Winter hin muss der Pool dann winterhart gemacht werden. Dazu muss das Wasser bis auf einen kleinen Rest abgelassen werden. Der Chlorgehalt darf dabei nicht höher als 0,1 % sein. Dazu sollte man schon Wochen im Voraus mit dem Chloren aufhören.

Während im Pool noch etwas Wasser verbleiben muss, müssen die Rohre, die Pumpe und die Leitungen vollständig wasserfrei gemacht werden, da diese sonst bei Frost platzen könnten.

Videos über Gartenpools

Swimmingpools kaufen bei Amazon.de

Bestseller Nr. 1
Intex 488x122 cm Schwimmbecken Swimming Pool Schwimmbad Ersatzpool Frame Metal 28907
12 Bewertungen
Intex 488x122 cm Schwimmbecken Swimming Pool Schwimmbad Ersatzpool Frame Metal 28907
  • 488x122 Intex "Frame" Ersatzpool
  • Inklusive Anschluss-Set 38mm (ohne Schläuche)
  • Insgesamt fasst das Becken 19.156 Liter Wasser (bei 90% Befüllung)
  • Aufbauzeit ca. 30min
Bestseller Nr. 2
Premium-Pool 457x122 cm Schwimmbad Metallrahmen
75 Bewertungen
Premium-Pool 457x122 cm Schwimmbad Metallrahmen
  • Intex- Ersatzpool NUR Pool mit Gestänge ohne Pumpe,Leiter und Abdeck- und Unterlegplanen
  • Spezialventil für einfaches Ablassen des Wassers
  • Pool Metallrahmengestell inklusive Einhängefolie
  • Qualitätsmaterial: 3-fach verstärkter laminierter Stoff
Bestseller Nr. 3
Intex Family Schwimmbecken, blau, 300 x 200 x 75 cm
481 Bewertungen
Intex Family Schwimmbecken, blau, 300 x 200 x 75 cm
  • Rechteckig Rahmen Pool
  • Robuste und starke Folie; Hohe Standfestigkeit
  • Schnelle und einfache Montage
  • Verzinkte und pulverbeschichtete Poolkonstruktion; Äußerst reißfestes PVC Gewebe
Bestseller Nr. 4
Der Swimmingpool
53 Bewertungen
Der Swimmingpool
  • TMG (26.02.2014)
  • Prime Video, Freigegeben ab 16 Jahren
  • Laufzeit: 117 Minuten
  • Alain Delon, Romy Schneider, Jane Birkin, Maurice Ronet, Paul Crauchet
Bestseller Nr. 5
Bestway Steel Pro MAX Frame Pool Set, rund 305x76 cm Stahlrahmenpool-Set mit Filterpumpe, blau
44 Bewertungen
Bestway Steel Pro MAX Frame Pool Set, rund 305x76 cm Stahlrahmenpool-Set mit Filterpumpe, blau
  • Artikelnummer: 56408
  • Wasserkapazität zu 90% gefüllt: 4.678 Liter; Durchmesser 305 x 76 cm
  • Stahlrohrkonstruktion mit Korrosionsschutz-Beschichtung
  • Extrem robustes 3-lagiges Material: TriTech - PVCPolyestergewebe-PVC-Laminat
Bestseller Nr. 6
Intex Aufstellpool Frame Pool Set Rondo, ohne Filterpumpe, blau, Ø 366 x 76 cm
185 Bewertungen
Bestseller Nr. 7
Swimming Pool - Der Tod Feiert Mit
25 Bewertungen
Swimming Pool - Der Tod Feiert Mit
  • Prime Video, Freigegeben ab 18 Jahren
  • Laufzeit: 91 Minuten
  • Kristen Miller, Elena Uhlig, Paul Grasshoff
  • Deutsch
Bestseller Nr. 8
Bestway Family Pool 262 x 175 x 51 cm
819 Bewertungen
Bestway Family Pool 262 x 175 x 51 cm
  • Artikelnummer: 54006
  • Wasserkapazität: 778 Liter
  • Formstabil durch innovative i-beam Konstruktion
  • Extra breite Seitenwände
Bestseller Nr. 9
Intex 56475NP - Aufblasbares Swim Center Family Lounge, 90 x 90 x 26 Zoll
317 Bewertungen
Intex 56475NP - Aufblasbares Swim Center Family Lounge, 90 x 90 x 26 Zoll
  • 90 x 90 x 26 Zoll
  • Vier Sitzplätze mit Rückenlehnen
  • Zwei Getränkehalter
  • Sitze mit 10 mm für längere Lebensdauer und mehr Bequemlichkeit
Bestseller Nr. 10
Intex Easy Set Aufstellpool, blau, Ø 305 x 76 cm
  • Drei Lagen Super-Tough Material
  • Luftventil mit Rückschlagschutz
  • Zwei-fach gesichertes Entleerungsventil; Ablassvorrichtung
  • Absperrvorrichtung für Filteranlage

Hinweis: Aktualisierung am 3.12.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

TEILEN