Rasenkanten anlegen und schneiden

Rasenkanten definieren die Rasenfläche und verschaffen einen sauberen Übergang oder Abschluss. In der einfachen Variante werden sie jährlich mit dem Spaten abgestochen, als Hilfsmittel dient eine über dem Boden gespannte Lotschnur, damit die Kanten geradlinig verlaufen.

Einfassung der Rasenkanten

Rasenkanten werden meist zur besseren Abgrenzung mit einer Einfassung versehen, die sich in der Praxis in vielfältigen Ausführungen zeigt. Rasenkanteneinfassungen sind als Plastik- oder Metall-Profile am laufenden Meter erhältlich, beliebt sind aber auch Rasenkantensteine oder Betonplatten, die erhöht oder abschließend mit der Rasenfläche angeordnet werden.

Rasenkanten-Einfassungen sollten nach Möglichkeit immer bei der Neuanlage bzw. vor der Aussaat der Rasensamen verlegt werden, oft wird aber auch nach einigen Jahren ausgetauscht oder nachgebessert.

Kantensteine oder Kantenplatten für Rasenflächen an Hanglagen erfordern eine zusätzliche Stabilisierung, damit sie nicht abrutschen.

Eingelassene Kantensteine erleichtern den Rasenschnitt

Eine saubere Abschlusskante, die dennoch leicht zu pflegen ist, lässt sich mit Kantensteinen realisieren, die in den Boden eingelassen werden. Erfolgt die Verlegung ordnungsgemäß, so kann mit dem Mäher bis zum Rand gefahren werden, eine aufwendige Nachbearbeitung mit Grasschere, Motorsense oder Rasenkantenschneider entfällt dann.

Rasenkanten, die den natürlichen Übergang zu andern Gartenbereichen bilden

Geschwungene oder geometrisch angeordnete Rasenkanten sind im Zierrasen, im Englischen Rasen aber auch im Gebrauchs- und Spielrasen keine Seltenheit. Die moderne Gartenarchitektur ermöglicht unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten, denen sich Rasenkanten durch die entsprechende Formgebung anpassen lassen.

Rasenkanten-Pflege

Je nach Einfassung oder Anlage der Rasenkanten ist eine Nachbearbeitung mit verschiedenen Geräten erforderlich. Grashalme, die länger überstehen, weil der Rasenmäher sie nicht erfassen kann, werden mit einem Rasenkantenschneider gekürzt.

Rasenkantenschneider finden sich in verschiedenen Ausführungen, als Grasschere mit Akkubetrieb, Kantenschneider mit Schneidscheibe oder mit Walze und Messer. Ein Rasenkantenschneider wird oft auch mit dem Rasentrimmer gleichgesetzt. Die Auswahl für das passende Gerät entscheidet sich nach Leistung, Handling und den individuellen Rasenvoraussetzungen.

Die Rasenkantenschneider Bestenliste

Die nachfolgende Bestenliste von Rasenkantenschneidern betruht auf verifizierten Bewertungen von Käufern der Rasenkantenschneider über Amazon.de. Je besser ein Rasenkantenschneider beurteilt wurde, desto höher steht es in der Bestenliste. Zusätzlich sind die Rasenkantenschneider in der nachfolgenden Liste farblich markiert, wenn sie gerade im Angebot sind. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei unserer Seite lediglich um einen Vergleich von Rasenkantenschneidern handelt, da wir noch keinen eigenen Rasenkantenschneider-Test durchgeführt haben.

Bestseller Nr. 1 Gardena Set Akku-Grasschere ClassicCut: Strauchschere mit Teleskop-Drehstiel, Rasenkantenschere mit...
AngebotBestseller Nr. 2 Güde, Rasenkantenschneider, GRKS 1400, Wechselstrom, schwarz-blau, Schneidblatt: ca. Ø 190 mm / 2...
Bestseller Nr. 3 Gardena combisystem-Rasenkantenstecher: Praktischer Rasenkantenschneider mit korrosionsgeschütztem...

Hinweis: Aktualisierung am 11.02.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.